Hamburg-Nord 2018/2019

Volley-Grundschulcup in Barmbek

Die Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst (HTBU) verfolgt das Ziel, möglichst viele Kinder für Volleyball zu begeistern. Aktueller Coup: Ein Volley-GrundschulCup mit 32 Teams aus drei Grundschulen. Stolze Sieger: Theo und John aus der Grundschule Wielandstraße.

In einem spannenden Finale siegten die Jungs vom südlichen Ufer der Wandse knapp mit 14:12 gegen Johann und Hennes aus der Adolph-Schönfelder-Schule. In der Sporthalle Steinhauerdamm waren Jungen und Mädchen der Grundschulen Forsmannstraße, Wielandstraße und Adolph-Schönfelder-Schule aktiv. Die Kinder der 3. und 4. Klassen zeigten viel Einsatz und erlebten bombastischen Turnierspaß. Für Theo war der Sieg eine gelungene Steigerung, denn er hat bereits im vergangenen Jahr als Drittklässler am Barmbeker Turnier teilgenommen und auch beim Hamburger Finale herausragend platziert – zusammen mit seiner älteren Schwester gelang ihm Platz 3.

Innerhalb von zwei Stunden haben die Kinder sechs Spiele absolviert, um in Vor-, Zwischen- und Platzierungsrunde die Plätze auszuspielen. Der humane Spielplanberechner wurde während des Turniers von den enthusiastischen Kindern so bedrängt, dass sich Berechnungsfehler bei der Platzierungen 9 bis 32 eingeschlichen haben – „Egal, Hauptsache weiter Volleyball spielen!“, forderten die Teilnehmer*innen. Die erfolgreichsten Teams haben die Möglichkeit an einem großen Finale im kommenden Frühjahr teilzunehmen und gegen die Top-Teams aus anderen Bezirken zu spielen.

Mit Unterstützung der „Glücksspirale“ und des Hamburger Sportbunds konnte ein Teil des Projekts finanziert werden. „Je mehr junge Volleyballer*innen wir schaffen, desto kräftiger und umfassender wird Volleyball zukünftig sein. Ein eventuelles Karriereende von Senior*innen wollen wir in Barmbek durch Kinder und Jugendliche ausgleichen“, erläutert HTBU-Jugendtrainer Jörn Schröder. Guter Plan, wie an den fröhlichen Kinderaugen abzulesen war.